2017-07-14

Verkürzte Nachqualifizierung zur Gesundheits- und Pflegeassistenz in Voll- und Teilzeit

Die verkürzte Nachqualifizierung zur Gesundheits- und Pflegeassistenz (GPA) bietet den in der Altenpflege beschäftigten Hamburger Hilfskräften die Möglichkeit, einen staatlich anerkannten Abschluss in  Teil- oder Vollzeit (23 Monate oder 16 Monate) zu erwerben und ermöglicht damit den Einstieg in eine sichere berufliche Zukunft. Die Nachqualifizierung zur GPA kann im Rahmen der WeGebAU-Förderung der Agentur für Arbeit finanziert werden. Unter bestimmten (Bildungs-) Voraussetzungen besteht nach erfolgreicher Ausbildung zur GPA die Möglichkeit, eine verkürzte Ausbildung zum/zur Altenpfleger/in zu absolvieren.

Zum Angebot der Nachqualifizierung im Rahmen der 4. Qualifizierungsoffensive zählt ein zusätzlicher Sprachkurs für Teilnehmende, die vor Ausbildungsbeginn noch nicht über die dafür notwendigen sprachlichen Fähigkeiten verfügen. Der Sprachkurs wird vollständig durch Mittel des Europäischen Sozialfonds (ESF) und der Freien und Hansestadt Hamburg gefördert.

Für die Zulassung zur verkürzten Nachqualifizierung zur GPA ist die Teilnahme der Bewerberin/des Bewerbers an einem Auswahlverfahren beim Bildungsträger erforderlich. Am Sprachkurs interessierte Bewerberinnen und Bewerber nehmen an einem Sprachtest zur Ermittlung des Sprachniveaus teil.

Die Nachqualifizierung zur Gesundheits- und Pflegeassistenz in Teilzeit (23 Monate) wird vom Hamburger Bildungsträger maxQ. durchgeführt und startet am 05. Februar 2018. Die Nachqualifizierung endet am 20. Dezember 2019. Der Sprachkurs ist der eigentlichen Qualifizierung zeitlich überwiegend vorgelagert.

(Der Starttermin für die GPA-Nachqualifikation in Vollzeit steht noch aus.)

Weitere Informationen entnehmen Sie dem Informationsschreiben zur verkürzten Nachqualifizierung zur Gesundheits- und Pflegeassistenz. Den Ablauf des Bewerbungsverfahrens entnehmen Sie der Checkliste_Bewerbung_NQ_GPA.